Loading...

Dokumentarfilm

STATISTIK DES VERBRECHENS

Ein historisches Biopic über den Mathematiker Emil Julius Gumbel, der mit der Machtergreifung der Nazis als erster Professor seinen Lehrstuhl verliert und zum Staatsfeind Nummer 1 avanciert. Nach seiner Flucht in die USA ist er einer der Mitbegründer der Extremwertstatistik.

Mit Archivmaterial und animierten Szenen des Künstlers Nuno Viegas wird der Lebensweg E. J. Gumbels nacherzählt. Es entsteht ein dichtes Porträt eines Ausnahme-Wissenschaftlers und unerschrockenen Pazifisten, ein Freund und Mitstreiter von Kurt Tucholsky, Albert Einstein und Carl von Ossietzky. Historiker, Zeitzeugen und Verwandte werden in San Francisco, New York, Heidelberg, Berlin und Zürich interviewt, um diesen fast vergessenen Dissidenten kennenzulernen. Dabei geht der Film der immer aktuellen Frage nach, welche Rolle man als Individuum in einer totalitären Gesellschaft übernehmen kann und welche Gefahren man dafür in Kauf zu nehmen bereit ist.

Daten:
Regie:
Prod.:
TV:

SWR Junger Dokumentarfilm

David Ruf

Eine Koproduktion von Schwenk Film, Rocinante Film und SWR für die Reihe Junger Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Ende 2019, SWR